Schloss

Klassenfotos der aktuellen Jahrgänge

Punkt HW 2016/2019   Punkt LB 2016/2019   Punkt HW 2017/2020   Punkt LB 2017/2020   Punkt LB 2018/2021

Hinweis zu "Aktuelles"

Weitere Beiträge zu "Aktuelles" sind in den Fachbereichen bei den jeweiligen Menüpunkten hinterlegt.

Pfeil Landbau

Pfeil Hauswirtschaft

Letzte Kommentare

Lieber Kupferzeller, wieder einmal kommen meine Grüße aus Thailand. Aus dem ...
Dickes Lob für die Historienseite. Ich war länger nicht mehr da und habe nun s...
Grüße aus dem Land des Lächelns Thailand ist wirklich das Land des Lächeln....
Hallo Ihr Lieben, ich habe im Jahr 1997 meine Abschlussprüfung zur Dorfhelferi...
Heute ist es ein Jahr her, dass ich mich Wirtschafterin nennen darf. Genau um di...

Das Fachschule für Landwirtschaft startete mit 27 neuen angehenden Wirtschafter/-innen ihren Unterricht. Die Schuleröffnungsfeier fand traditionell im Beisein zahlreicher Ehrengäste aus Landwirtschaftsverwaltung, nahe stehenden Verbänden und Institutionen statt.
In seine Begrüßungsrede hieß Schulleiter Dirk Büttner „Die Neuen“ willkommen. "Sie finden hier ein gutes Umfeld zum Leben und Lernen, nutzen Sie die Chance und gestalten Sie ihre Zeit an der Akademie demgemäß, dass Sie sich hier auch wohlfühlen.“
Klaus Mugele, Vizepräsident des Landesbauernverbands Baden-Württemberg e. V., lag vor allem am Herzen, dass sich die jungen Leute mehr in Politik und Gesellschaft einbringen. Dr. Kurt Mezger, Abteilungspräsident für Landwirtschaft, Ländlicher Raum, Veterinär- und Lebensmittelwesen am Regierungspräsidium Stuttgart, sensibilisierte die jungen Agrarier dafür, ihr Handeln auf nachhaltige Auswirkungen zu richten und ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichwertig zu beachten. Dabei sei auch Privatleben und berufliches Leben im Einklang und Gleichgewicht zu halten.
Für den Verband Landwirtschaftlicher Fachbildung sprach Siegfried Bögelein. Schulsprechers Nico Remmele bildeten den Abschluss der Feier.

Landbau Jahrgang 2018/2021

Bereits zum vierten Mal konnten an der Akadmie Kupferzell serbische Agrarschüler/-innen begrüßt werden.
Nachdem Studierende und Lehrer der ALH im April des Jahres in Serbien zu Gast sein durften, wurde der traditionelle Begrüßungsabend in der Aula der Akademie auch zu einem Wiedersehen mit dem einen oder anderen Teilnehmer der Deutschlandexkursion.
Welchen Stellenwert das Programm in der Vojvodina genießt, zeigte die abermalige Teilnahme des Generalkonsuls der Republik Serbien in Stuttgart, Herrn BOŽIDAR VUČUROVIĆ.
Die Lernenden nutzen die Gelegenheit, sich eine Woche lang von der hiesigen Landwirtschaft, dem Genossenschaftswesen und der Produktion sowie Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte ein Bild zu machen.
Ein Dank auch an unsere Studierenden, die den Gästen einen Einblick auf ihre Höfe gewährt und durch ihre immense Gastfreundschaft einen großen Teil zur Völkerverständigung beigetragen haben.

Gemeinsamer Abend

Die Schule hat begonnen und wie in den Vorjahren fand auch wieder der Wandertag im Fachbereich Hauswirtschaft statt.

Bei angenehmen Temperaturen ist die Schülergruppe in Begleitung der Lehrerinnen Karoline Baumann und Waltraud Wagner nach Bächlingen gefahren. Von dort ging es dann zu Fuß auf dem „Pfad der Stille“ zum Schloss Langenburg. Nach diesem Anstieg war eine kurze Verschnaufpause nötig. Das „Fotoshooting“ beim Schloss war Pflicht und ein Überraschungsbesuch bei Tina Hanselmann in der Schulmensa der Grundschule Langenburg, die derzeit dort ihr Praktikum absolviert.
Während der Wanderung durch die schöne Landschaft Hohenlohes verging die Zeit wie im Flug. Die Gruppe kam gut gelaunt über die ehemalige Burg Katzenstein nach Hürden und wieder zurück nach Bächlingen.

Wanderung Langenburg

Gleich zweimal waren Kids in den Sommerferien als „Köche“ im Schloss tätig. Beim ersten Treffen bereiteten Schüler(innen) der 5. bis 7. Klassen das Mittagessen für 170 Kinder und deren Betreuer von der evangelischen Kirchengemeinde zu.

Anfang September war dann eine Kindergruppe in der Schlossküche damit beschäftigt, passend zum Thema „Kuh(le) Milch für Kids“ Pfannkuchen, mit Frischkäse gefüllte Wraps und Pizzen aus Quark-Öl-Teig herzustellen. Auch die Milchstraße fand besonders mit dem ALH-Fahrrad und dessen Milchmixvorrichtung große Beachtung.

  • 180810
  • 180906-1
  • 180906-2

Simple Image Gallery Extended

Nach zweijähriger Fachschulzeit nahmen im Rahmen einer Festveranstaltung zehn junge Frauen Abschied vom Schloss. Die Hälfte von Ihnen konnte die Urkunde als Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin in Empfang nehmen. Sie übernehmen künftig als hauswirtschaftliche Fach- und Führungskräfte Aufgaben in Alten- und Pflegeeinrichtungen, Mensen oder Tagungshäusern. Für den anderen Teil beginnt ab September die Praxisphase mit monatlichen Schultagen.

Die Fachklasse HBL 2 hatte die Möglichkeit, bei einem der führenden Unternehmen für Convenience-Produkte hinter die Kulissen zu schauen.
Nach der Einführung zur Firmengeschichte und Unternehmensphilosophie der Hofmann Menü-Manufaktur GmbH startete der Rundgang durch die Betriebsstätten in Unterschüpf bei Boxberg. In der eigenen Metzgerei werden auch die Schweinehälften der Landesanstalt für Schweinehaltung und Schweinezucht Boxberg zerlegt und für die weitere Verwendung aufbereitet. Die Besichtigung der Produktionsstätte und des Verpackungsbereichs beeindruckte die Besuchergruppe sehr.
Für die einzelnen Bereiche wie Betriebs- und Sozialverpflegung, Food Service und Catering bietet das Unternehmen ganz spezielle Leistungspakete. In den fünf Produktionsstätten der Menü-Manufaktur werden täglich bis zu 220 000 Essen hergestellt, verpackt, tiefgefroren und kurzfristig eingelagert. Trotz dieser großen Produktionsmenge ist noch sehr viel Handarbeit in der Herstellung notwendig, wie beispielsweise das Wickeln von Rouladen, das Füllen von Cordon bleu oder Stecken von Schaschlik.
Bei der anschließenden Produktverkostung konnte sich die Fachklasse mit den begleitenden Lehrkräften von der hervorragenden Qualität einzelner Menükomponenten überzeugen.

Besuchergruppe

Studierende der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell (ALH) und Schüler der Richard-von-Weizsäcker-Schule Öhringen (RWS) zu Gast in der autonomen Provinz Vojvodina, Serbien

Nach drei Besuchen serbischer Schüler/-innen an der ALH Kupferzell stand ein Gegenbesuch in der Vojvodina an. Mitte April war es endlich soweit: Gemeinsam mit Schülern der RWS Öhringen sowie Vertretern des Regierungspräsidiums Stuttgart, Abteilung Landwirtschaft, machten wir uns auf den Weg in das 1150 km entfernte Novi Sad, der Hauptstadt der autonomen Provinz Vojvodina.

Im Rahmen unseres einwöchigen Aufenthaltes haben wir viel gesehen und erlebt - insgesamt sechs Betriebe, zwei Schulen, zwei Kirchen, ein Schloss und eine Festung inklusive unterirdischer Gänge sowie mehrere Vertreter der Regierung in insgesamt sechs Städten der Vojvodina.

Anschrift/Kontakt

Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell
Schlossstraße 1
74635 Kupferzell

Telefon: 07944 9173-0

Telefax: 07944 9173-54

E-Mail:
info@akademie-kupferzell.de