Schloss

Klassenfotos der aktuellen Jahrgänge

Punkt HW 2016/2019   Punkt LB 2016/2019   Punkt HW 2017/2020   Punkt LB 2017/2020

Hinweis zu "Aktuelles"

Weitere Beiträge zu "Aktuelles" sind in den Fachbereichen bei den jeweiligen Menüpunkten hinterlegt.

Pfeil Landbau

Pfeil Hauswirtschaft

Letzte Kommentare

Lieber Kupferzeller, wieder einmal kommen meine Grüße aus Thailand. Aus dem ...
Dickes Lob für die Historienseite. Ich war länger nicht mehr da und habe nun s...
Grüße aus dem Land des Lächelns Thailand ist wirklich das Land des Lächeln....
Hallo Ihr Lieben, ich habe im Jahr 1997 meine Abschlussprüfung zur Dorfhelferi...
Heute ist es ein Jahr her, dass ich mich Wirtschafterin nennen darf. Genau um di...

20. Jahrgang begrüßt

Mit einer kleinen Eröffnungsfeier begann das neue Schuljahr im Fachbereich Landbau. Im neuen Jahrgang, der in zweifacher Hinsicht ein besonderer ist, wurden 20 Landwirte und drei Landwirtinnen begrüßt.
Mit dem Winterhalbjahr 2016/2017 startete der 20. Jahrgang an der Akademie Kupferzell. Außerdem gehört zu diesem der 500. Schüler, der im Fachbereich Landbau auf den Wirtschafter vorbereitet wird.
Herzlich Willkommen!

Klassenfoto

Klassenfoto

Nachlass einer Schülerin für die ALH

Aus dem Nachlass einer Schülerin, die vor 85 Jahren die damalige Hohenlohe'sche Frauenschule besuchte, erhielt die Akademie eine Mappe im A-6-Format mit sechs Bildkarten. Die Motive waren teilweise bekannt und einige der Postkarten sind als Einzelkarten bereits im Fundus der Schule vorhanden (siehe Historie). Jedoch die Tatsache, dass es sich dabei um eine Karten-Sammlung mit Einband handelt, ist eine neue interessante Erkenntnis. Der Fundus der Schule erhält damit eine wertvolle Bereicherung.

Bildkarten

Serbische Agrarschüler/-innen zu Gast an der Akademie

Bereits zum zweiten Mal konnten an der ALH junge Gäste aus der Vojvodina, einer autonomen Provinz im Norden der Republik Serbiens, begrüßt werden. Die Vojvodina grenzt an Rumänien, Ungarn und Kroatien, Hauptstadt ist Novi Sad, die zweitgrößte Stadt Serbiens. Bei uns ist Novi Sad vor allem durch die jährlich stattfindende landwirtschaftliche Messe mit mehr als 110.000 Besuchern und durch die dortige landwirtschaftliche Fakultät ein Begriff.
Die Agrarschüler/-innen, des sich im Umbruch - und vor einem eventuellen EU-Beitritt - befindenden Landes hatten eine Woche die Gelegenheit, sich von der hiesigen Landwirtschaft, dem Genossenschaftswesen und der Produktion sowie Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte ein Bild zu machen. Dass dabei auch Geselligkeit und Kennenlernen nicht zu kurz kamen, kann man übrigens auch sehen.

Bei strahlendem Wetter machten sich die Fachschülerinnen der beiden HBL-Klassen - begleitet von Mitarbeiterinnen der ALH - zu Fuß auf den Weg nach Waldenburg, um von dort mit der Regionalbahn weiter zu fahren. Ziel des Tagesausflugs war das ehemalige Wasserschloss in Neuenstein, wo Kunstschätze aus dem fürstlichen Besitz bewundert werden konnten. Nachhaltig beeindruckte die noch funktionsfähige Schlossküche aus dem 15. Jahrhundert, die viele Anregungen für anschließende Diskussionen der angehenden hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnen gab.

 

Wandergruppe        Schloss

Küche

„Elend wird vergessen, gibt's nur was zu essen.” (Miguel de Cervantes, spanischer Schriftsteller)

Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme, es ist auch immer eine emotionale Angelegenheit. Wir alle verbinden mit bestimmten Gerichten Erinnerungen an die Kindheit, die erste Liebe, die alte Heimat, … Die Liste ließe sich beliebig lange fortsetzen. Verständlich also, dass für viele Flüchtlinge das Essen und die Rezepte aus der früheren Heimat wie ein vertrauter Ankerpunkt und Halt in einer neuen Umgebung sind. Und gemeinsames Kochen, Essen und Trinken kann noch viel mehr. Es kann dazu beitragen, Brücken zwischen den Kulturen und den neuen Mitmenschen zu bauen.
Die Landjugend Württemberg-Baden fand für ihre Idee eines gemeinsamen Kochabends mit Flüchtlingen an der Akademie sofort Gehör. Am Mittwochabend war es dann soweit. Bürgerkriegsflüchtlinge, die in Belzhag und Kupferzell Unterkunft gefunden haben, bereiteten mit der Landjugend ausgewählte Gerichte ihrer Heimat zu. Danach galt: „Kennenlernen geht durch den Magen“, wie die Bilder belegen.

Siehe hierzu auch Presseartikel in BW agrar Artikel

Grit PuchanMinisterialdirektorin Grit Puchan besucht die Akademie Kupferzell.

Die neue Ministerialdirektorin des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Frau Grit Puchan, kam zu ihrem ersten Besuch an die Akademie für Landbau und Hauswirtschaft. Bei herrlichstem Wetter informierte sich die Ministerialdirektorin über die in Kupferzell angebotenen Bildungs- und Fortbildungsangebote.
Positiv aufgenommen wurden Informationen über die von den Mitarbeitern und Schüler/-innen geleisteten Projekte, z. B. im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit, die Vernetzungen der Akademie im außerschulischen Bereich und der Umgang mit den modernen Medien, wie Internet und Facebook.

Gemeinsam mit dem Regierungspräsidium Stuttgart und dem Hohenlohekreis wurden auch Themen wie die Entwicklung der einzelnen Bildungsangebote oder die zukünftige Ausrichtung der Weiterbildungsangebote diskutiert.
In einem abschließenden Rundgang durch Internat, Schule und Park konnte Grit Puchan weitere Eindrücke von der Arbeit im Haus und dem einzigartigen Flair im Schloss gewinnen. Die noch immer sichtbaren Hochwasserschäden vom Mai dieses Jahres ließen auch die Ministerialdirektorin nicht unberührt.
Wir wünschen Grit Puchan viel Erfolg für ihre Tätigkeit.

FahrradEuropäischer Radsportfreunde unterwegs

Alljährlich organisiert eine Gruppe des Französisches Radsportverbandes, die „Amicale euro cyclotourisme“ (frei übersetzt: Freunde des europäischen Fahrradtourismus) eine Europäische Fahrradwanderung für den Frieden zwischen den Nationen.
In diesem Jahr startete die Tour mit etwa 60 aktiven Radfahrern und 15 Begleitpersonen aus acht europäischen Ländern in Beilstein. Ziel der einwöchigen sogenannten „Burgentour“ ist nach ca. 450 Kilometern Prag. Bei der Tagestappe über 175 km nach Nürnberg, kamen die Radler auch am Kupferzeller Schloss vorbei. Auf die Anfrage, ob man den Park für eine kurze Rast nutzen dürfe, wurde spontan reagiert und die Gäste willkommen geheißen. Das Organisationsteam der Tour hielt für die ankommenden Radfahrer Getränke und eine kleine Stärkung bereit. Die zur Verfügung gestellten aufgebauten Tische und Bänke wurden dankend angenommen.

Anschrift/Kontakt

Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell
Schlossstraße 1
74635 Kupferzell

Telefon: 07944 9173-0

Telefax: 07944 9173-54

E-Mail:
info@akademie-kupferzell.de